• slide_startseite
  • slide_familienbetreuung
  • slide_elktromontage
  • slide_kindertagesstaetten
  • slide_malerei
  • slide_waschzuber_mangeln
  • slide_blumenmarkt
  • slide_cafe_wuerfel
  • slide_einsatzplanung
  • slide_elktrowerkstatt
  • slide_familienentlastender_dienst
  • slide_formulare_ausfuellen
  • slide_freiwilliges_lahr
  • slide_fuehlewand_kita
  • slide_gartenmarkt
  • slide_gemuese_schnippeln
  • slide_geschicklichkeit
  • slide_gewaechshaus
  • slide_grillanzuender
  • slide_gruenkram_2015
  • slide_gruenkram_giessen
  • slide_junge_am_mikroskop
  • slide_kantine_zwei_frauen
  • slide_kindertagesstaetten
  • slide_leibgericht
  • slide_malerei
  • slide_spargel
  • slide_staplerfahrer
  • slide_werstatt_frau
  • slide_wohnen

News


Zurück zur Übersicht

Heilerzieher oder Kraftfahrer oder ...?


       28.10.2019 - 2. Tag der offenen Unternehmen im Gewerbegebiet Möderitzer Weg mit vielen interessierten Besuchern
Parchim • Da staunten die 25 Schüler nicht schlecht: Hier ist ja alles riesig! Die Mädchen und Jungen von zwei Klassen der Berufsbildungsstufe und einer Klasse der Sekundarstufe 1 der Schule am Alten Hafen, einer Einrichtung mit Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung”, zeigten sich beeindruckt von den Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter in den Hallen der DBL Textil-Service Mecklenburg GmbH.

Das Unternehmen, dass eine Komplettbetreuung für Firmen in Sachen Arbeitsbekleidung anbietet, nahm jüngst mit rund 20 weiteren Betrieben im Gewerbegebiet Möderitzer Weg am Tag der offenen Unternehmen teil. 
Viele Schüler, Eltern, Berufspendler und interessierte Fachkräfte nutzten die Gelegenheit, sich über die Arbeitsmöglichkeiten und –bedingungen in Unternehmen vor ihrer Haustür zu informieren.
Sebastian Töllner, Bereichsleiter im DBL-Fuhrpark, war den Tag über ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um die überdimensionale Technik oder die Logistik in seinem Unternehmen ging. Er machte die Besucher auf die im Haus mögliche Berufsvielfalt vom Textilreiniger über Industriekaufmann bis zum Kraftfahrer aufmerksam. Aber auch die stete Entwicklung erwähnte er stolz: „Nach der Wende haben wir mit zwei Leuten in einer Garage angefangen. Mittlerweile arbeiten bei uns ca. 190 Menschen.”
Auch bei den Lewitz-Werkstätten war der Tag der offenen Unternehmen rot im Kalender angestrichen. „Zu den Stoßzeiten am Vormittag war es wirklich brechend voll”, zieht Annett Bieber, Sachbearbeiterin im Personalwesen des gemeinnützigen Unternehmens, ein Tagesresümee. Über zehn Mitarbeiter führten besonders viele interessierte junge Besucher durch die Werkstätten für behinderte Menschen. Die Barmer Krankenkasse, die Firma Jochmann und die Sparkasse waren ebenfalls unter dem Dach der Lewitz-Werkstätten präsent.
Annett Bieber: „Das Besondere an diesem Tag war, dass nicht – wie auf einer herkömmlichen Berufsmesse – Tisch an Tisch und Stand an Stand für die Informationen bereitstanden. Die Berufsinformation fand während des laufenden Betriebes statt.” Reges Interesse, so die Fachfrau für Personal, gab es zum Beispiel am Berufsbild des Heilerziehers.       

Foto: Angelika Liebrecht (4.v.l.) zeigte den Jugendlichen aus der Berufsschule Parchim ihren Arbeitsplatz in der Verpackung/Montage.
 


PDF generieren  PDF generieren Druckversion  Druckversion


Zurück zur Übersicht


Weitere News:
» Vom Ei zum Falter
» „Soziale Umweltverschmutzung” vermeiden
» Neues Angebot für Abenteurer
» „Wir stehen an Ihrer Seite”
» Gute Zeiten, schlechte Zeiten

 

 




    Zentralverwaltung

    Heide-Feld 9 | 19370 Parchim

    Telefon  03871 6282-0
    Telefax  03871 6282-11

Freiwilliges Soziales Jahr

Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz

      Familienfreundliches Unternehmen

Lebenshilfe

Der Paritätische MV