• slide_startseite
  • slide_familienbetreuung
  • slide_elktromontage
  • slide_kindertagesstaetten
  • slide_malerei
  • slide_waschzuber_mangeln
  • slide_blumenmarkt
  • slide_cafe_wuerfel
  • slide_einsatzplanung
  • slide_elktrowerkstatt
  • slide_familienentlastender_dienst
  • slide_formulare_ausfuellen
  • slide_freiwilliges_lahr
  • slide_fuehlewand_kita
  • slide_gartenmarkt
  • slide_gemuese_schnippeln
  • slide_geschicklichkeit
  • slide_gewaechshaus
  • slide_grillanzuender
  • slide_gruenkram_2015
  • slide_gruenkram_giessen
  • slide_junge_am_mikroskop
  • slide_kantine_zwei_frauen
  • slide_kindertagesstaetten
  • slide_leibgericht
  • slide_malerei
  • slide_spargel
  • slide_staplerfahrer
  • slide_werstatt_frau
  • slide_wohnen

News


Zurück zur Übersicht

Bunter Blickfang der Inklusion


       02.08.2018 - Das Eis ist gebrochen - Gemeinsame Projekte von Schülern und Mitarbeitern der Lewitz-Werkstätten bauen Hürden ab
Ludwigslust • Es geht gemeinsam weiter! Nach dem tollen Kunstprojekt Ende letzten Jahres, bei dem Schüler der Peter-Joseph-Lenné-Schule und Mitarbeiter der Lewitz-Werkstätten sich beim Malen von Bildern näherkamen und kennenlernten, gab es nun einen „Nachfolger”.

Fünf Sommertage lang gestalteten acht Mädchen und Jungen der 8. und 9. Klasse zusammen mit ebenso vielen Beschäftigten aus der Betriebsstätte Ludwigslust der Lewitz-Werkstätten gGmbH kleine Kunstwerke auf witterungsbeständigen Platten, die anschließend an einem Container-Gebäude angebracht wurden. Sie bildeten gemischte Teams und wurden fachlich vom Künstler Kai Arendt aus Parchim angeleitet. Er konnte Fragen wie „Kann ich diese mit jener Farbe mischen?” oder „Wie kann ich einen Baum malen, damit er realistisch aussieht?” beantworten. Neben der künstlerischen Begleitung wurde die  Aktionswoche von Projektmanagerin Ariane Maschmeier und Schulsozialarbeiterin Karin Hannemann unterstützt. 
Mit dem Entstehen der Bilder entwickelten sich, wie auch schon beim Vorgänger-Projekt, die persönlichen Beziehungen untereinander. Durch die gemeinsame gestalterische Arbeit zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen lösten sich Hemmungen sehr schnell auf. 
Das Miteinander fanden alle Teilnehmenden toll und hilfreich. Obwohl Schule und Werkstätten unmittelbare Nachbarn sind, gab es solch intensiven Kontakt miteinander vor dem ersten Projekt im November 2017 noch nicht. Doch jetzt, sind sich alle einig, ist das Eis gebrochen.
Während eines großen Sommerfestes wurden die Bilder feierlich enthüllt und zeugen nun von der harmonischen Zusammenarbeit zwischen den beiden Einrichtungen links und rechts des Ludwigsluster Rennbahnwegs. 
Das Container-Gebäude mit Räumlichkeiten für die Fördergruppe, die Ergotherapie und das Ambulant unterstützte Wohnen zieren nun auch die sogenannten „Berührungspunkte”. Die 70 unterschiedlich großen roten, grünen und blauen Punkte wurden von 25 Sechstklässlern und ihrer Kunstlehrerin sowie ebenso vielen Menschen mit Handicap mit wetterfester Acrylfarbe bemalt. Auch sie lernten sich beim Malern gegenseitig kennen und dokumentierten ihre gemeinsame Aktion mit ihren Fingerabdrücken auf den farbigen Flächen.
Dank der kreativen Aktionen und – nicht zu vergessen – der schnellen und hochwertigen Vorarbeit des Malerbetriebes Thiede, der dem Containergebäude die helle Grundfarbe gab, können nun täglich viele Menschen den bunten Blickfang der Inklusion sehen.
Das Projekt „Inklusiv kreativ – Demokratie erleben” wurde im Rahmen der Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben! - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit” und in Kooperation mit der Koordinierungs- und Fachstelle, Frau Annemarie Schimske, des Büros für Chancengleichheit im Landkreis Ludwigslust-Parchim, umgesetzt.

Foto: Stolz zeigt Gunnar Drews auf das Bild, an dem er mitgewirkt hat.


PDF generieren  PDF generieren Druckversion  Druckversion


Zurück zur Übersicht


Weitere News:
» Entscheidende Monate für Babys nutzen
» Preise fallen bis zu 70 Prozent
» „Wir werden Sie immer unterstützen”
» Einblicke in wichtige Arbeit
» Das, was sich im Kopf abspielt

 

 




    Zentralverwaltung

    Heide-Feld 9 | 19370 Parchim

    Telefon  03871 6282-0
    Telefax  03871 6282-11

Freiwilliges Soziales Jahr

Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz

      Familienfreundliches Unternehmen

Lebenshilfe

Der Paritätische MV